Bahngeschichte und Bahngeschichten

2016/2017

Ausstellungsbroschüre (ca. 3222 KB)

? Mit der S7 fahren wir in 19 Minuten von Uetikon nach Zürich-Hauptbahnhof und sind damit in kürzester Zeit im Stadtzentrum. Noch vor 150 Jahren war die Reise nach Zürich beschwerlich. Man ging zu Fuss oder fuhr mit der Postkutsche. Die Reise mit der Postkutsche war zwar bequemer, dauerte aber ebenfalls ziemlich lange und war nicht für alle erschwinglich. Das änderte sich 1894 schlagartig; die neu erbaute Bahnlinie brachte die Passagiere für wenig Geld in 37 Minuten von Uetikon nach Zürich-Stadelhofen. Kurz nach der Jahrhundertwende wurden rund um den Pfannenstil einige Lokalbahnen gebaut: die Forchbahn, die Wetzikon-Meilen- Bahn, die Uster-Oetwil-Bahn und die Uerikon-Bauma-Bahn. Nur die Forchbahn überlebte, die anderen mussten usbetrieben weichen. Die Bahngeschichte rund um den Pfannenstil wird in der Ausstellung nachgezeichnet. Dazu finden sich auch viele Detailinformationen rund um den Bahnhof Uetikon, über die Sicherheit, den Gütertransport und die spezielle Situation des Güterverkehrs in der Chemischen Fabrik.
? ? ?