De Hans hät s Marili gnah. Oder umkehrt.

2007

? Uetiker Hochsigsfotene.

Nach der erfolgreiche Ausstellung "Äh - das isch ja s’ Marili!" mit Schulklassen- und Konfirmationsfotos verfolgten wir das Marili auf seinem weiteren Weg. Wurde es geheiratet? Oder verheiratet? Oder wählte es gar selber den Ehemann aus? Dieser Frage gingen die begleitenden Texte nach, denn früher waren oft andere Faktoren als heute zum Eheschluss ausschlaggebend: gesellschaftliche Schicht, Geld, Arbeitskraft, die Vorstellungen der Eltern. Und die Liebe? Nicht so wichtig, das ergibt sich dann schon von alleine.

Die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung konnten das eine oder andere Hochzeitspaar erkennen. Man musste dann den Blick schärfen, um feststellen zu können, wer wen genommen hatte. In den meisten Fällen aber war es klar.
? ? ?